Ty Waltinger

Wasserkrater

Hydro Painting

2013

Öl-Inversionen, handgeschöpftes Bütten auf Leinenkörper appliziert,

145×105 cm

Pigments

Titandioxyd natur alt, Classic Lithopone Silver Seal 60%, Titanium White, Oxydschwarz, Graphit alt, Caput Mortuum alt, Englischrot alt, Classic Terra di Pozzuoli, Classic Paris Blue, Phthalo Blue, Lapis Lazuli, Ground Metals, Alabasterteig

Genesis

Im März 2014 wurde auf das vorbereitete, grundierte Bütten ein speziell pigmentierter Alabaster-Farbteig aufgetragen, der danach sofort im Freien vom Regen bearbeitet wurde. Die verwendeten Farbpigmente stammen aus einer Zeit zwischen 1920 und 1940 und sind mit Dammar, Gummi arabicum, Schellack, Borax, Venzianischem Lärchenharz und alten Ölen vermengt. Da das Werk nur kurz dem Natureinfluss ausgesetzt war und sofort einer langsamen Trocknung zugeführt wurde, sind die natürlich entstandenen Eindrücke der Regentropfen besonders gut ausgebildet. Durch die aufwändige Vorbereitung des sonst sehr verletztlichen Büttenpapiers ähnelt die Bildoberfläche heute einer Tierhaut.